Symptome
Die lange Bizepssehne verläuft vom oberen Schulter­pfannenrand durch das Schulter­gelenk über einen Kanal in den Oberarmkopf. Die Sehne ist in diesem Bereich sehr anfällig für verschiedene Läsionen wie Instabilität, Entzündung und Teileinrisse.

Falls es zu einer Instabilität der langen Bizeps­sehne kommt, kann diese andere Sehnen der Rotatoren-Manschette verletzen.

Beschwerden werden bewegungs­abhängig im vorderen Schulter­bereich angegeben, die bis in den Oberarm/Ellenbogen ausstrahlen können. Manchmal kann auch ein „Springen“ der Sehne gespürt werden.

Im Alltag machen sich Verletzungen der Bizepssehne wie folgt bemerkbar
Besonders bei Überkopf-Sportlern (Baseball, Tennis, Handball…) kann es zu einer Verletzung im Bereich

des Bizepssehnen-Ankers (SALP-Läsion) kommen. Dies führt z.B. zu diffusen Beschwerden bei Wurfbewegungen und Überkopftätigkeiten.

Auslöser
Bei jungen Patienten entsteht der Riss der Bizepssehne meist durch Verletzungen und Belastungen: Sturz bzw. Aufprall bei Kontaktsportarten (z.B. Skifahren, Fußball); Überlastung (Bodybuilding, Gewichtheben) und Überkopf-Sport.

Bei älteren Patienten besteht meist eine chronische Schädigung.

Konservative Therapie
Die konservative Behandlung versucht mittels entzündungshemmender Medikamente und Physiotherapie die Entzündung zu stoppen. Gerne empfehle ich die erfahrene Physiotherapeutin Elisabeth Schiechl, Standorte in Wien und Perchtoldsdorf: + 43 676 733 35 55.

Operative Therapie
Falls eine Operation notwendig ist, wird die Sehne arthroskopisch (Schlüsselloch-Chirurgie) verlagert und kann mittels Spezial-Implantaten wieder am Oberarmkopf fixiert werden.

Nach der Operation
Nach einer Refixation der Bizepssehne muss der Arm mehrere Wochen in einer Armschlinge ruhiggestellt werden.

Sie erhalten einen individuellen Plan für die Physiotherapie.

Diesen können Sie mit einem Physiotherapeuten umsetzen und so Ihren Arm langsam wieder an die Belastung gewöhnen.
Gerne empfehle ich die erfahrene Physiotherapeutin Elisabeth Schiechl, Standorte in Wien und Perchtoldsdorf: + 43 676 733 35 55.

Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich jederzeit an mich!

Das sagen meine Patientinnen und Patienten

Menü